Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

23.06.2020

Hohe Zuschüsse der Bayerischen Landesstiftung für sechs Sanierungsprojekte im Landkreis Kitzingen

Mit insgesamt 146.520 Euro unterstützt die Bayerische Landesstiftung sechs Sanierungs-, Umbau und Instandsetzungsmaßnahmen im Landkreis Kitzingen. Dies teilte die Landtagsabgeordnete für den Stimmkreis Kitzingen, Barbara Becker (CSU), nach der heutigen Sitzung des Stiftungsrates in München mit.

Die Fördermittel teilen sich dabei wie folgt auf die einzelnen Projekte auf:

Der Förderantrag der großen Kreisstadt Kitzingen für die Sanierung und den Umbau des denkmalsgeschützten Anwesens Kaiserstraße 17 zu einem Verwaltungsgebäude bewilligte die Bayerische Landesstiftung und stellt Fördermittel in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung. Dies entspricht 8,5 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Fördermittel in Höhe von 13.500 Euro erhält ein privater Antragssteller für die Sanierung eines ortsbildprägenden Anwesens in Castell, Dies entspricht 8,5 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Ebenfalls wird ein privater Antragssteller in Volkach mit einem Zuschuss bedacht.

Die Sanierung und der Umbau des ortsbildprägenden Anwesens und Baudenkmals unterstützt die Bayerische Landesstiftung mit 4.500 Euro, was 8,4% der zuwendungsfähigen Kosten entspricht.

Gute Nachrichten hat Landtagsabgeordnete Barbara Becker (CSU) ebenso für Mainbernheim. Der Förderverein „Alter Friedhof Mainbernheim“ erhält für die Restaurierung von drei Grabdenkmälern im Alten Friedhof einen Zuschuss von 9 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten und damit einen Zuschuss in Höhe von 1.620 Euro.

Auch die Außensanierung der Pfarrkirche St. Burkard in Obernbreit wird seitens der Bayerischen Landesstiftung unterstützt. Für die Instandsetzung des Baudenkmals wird die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Obernbreit von der Bayerischen Landesstiftung mit insgesamt 50.500 Euro gefördert. Dies entspricht 9 Prozent des denkmalpflegerischen Mehraufwands der Maßnahme.

Zudem erhält ein privater Antragssteller Zuschüsse in Höhe von 26.400 Euro für die Sanierung und Instandsetzung eines historischen Wohnhauses in der Gemeinde Sommerach. Dies entspricht einer Förderung in Höhe von 8,5 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Das zuständige Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst sowie das Landesamt für Denkmalpflege haben allen sechs Vorhaben im Landkreis Kitzingen eine regionale, teils sogar überregionale Bedeutung beigemessen und die Förderanträge unterstützt.

„Der Landkreis Kitzingen ist der Landkreis mit den meisten Boden- und Baudenkmälern in Bayern. Dank des Engagements der Besitzer – ob privat, kirchlich oder öffentlich - können wir diesen kulturellen Schatz erhalten. Dafür sind die Fördermittel der Bayerischen Landesstiftung essentiell.“, so Becker. Dass gleich sechs Baudenkmäler im Zuge der jetzigen Förderrunde berücksichtigt werden, freut die Abgeordnete dabei sehr. „Ein halbes Dutzend Baudenkmäler werden damit für unsere nachfolgenden Generation erhalten“, so die Landtagsabgeordnete."